Am 8. Januar 2000 war ZIGGY X´ erster öffentlicher Auftritt auf der „Virtual Matrix“ in Hamburg. Und so setze sich seine Karriere mit regelmässigen Bookings fort, die die ihn Regional immer bekannter machten, bis er schon im Mai seinen ersten Resident-Job im „Kitchen Base Club“ in Lüneburg bekam. Ein Jahr später wurden dann auch die Bookings überregionaler und ZIGGY X war in ganz Norddeutschland den Ravern ein Begriff.

 

Im September 2002 machte sich ZIGGY X dann im Studio bei um an der ersten ZIGGY X-Single zu arbeiten, die am 6. Dezember auf dem eigenen Label „Vinyl-Impact presents“ veröffentlicht wurde – der Titel "Bassdusche“!!! Nachdem dieser Track zum absoluten Insider-Tip auch unter den DJ-Größen wurde und in den Clubs und Discotheken in Deutschland, Österreich und Polen für Furore sorgte, entschied sich die EMI den Hit im Sommer 2003 noch einmal neu rauszubringen und machte ZIGGY X so Europaweit bekannt. 

Auf Radio Sunshine Live wurde "Bassdusche“ zum Motorola-Dance-Track des Jahres 2003 von den Zuhörern gewählt. 

Dies sollte allerdings der einzige Release bei EMI bleiben, da sich ZIGGY X sich seine künstlerische Freiheit nahm und sich nicht biegen ließ, wanderte er mit dem „Geschwindigkeitsrausch“ zum norddeutschen Label Aqualoop, wo er fortan auch blieb und insgesamt 6 Releases mit 13 Tracks hatte, die alle einen eigenen Stil hatten und somit war der X-Style geboren der in keine Schublade zu packen ist. Jeder dieser Tracks feierte seine Erfolge, aber „Thiz RoX“ machte "Mr.X" von Amerika bis Japan weltbekannt. 

Während dieser Zeit entwickelten sich ZIGGY X und Aqualoop allerdings immer mehr auseinander. Das Label folgte dem immer stärker werdenden House-Trend und ZIGGY X entschied sich dafür einen härteren Weg zu gehen, denn schon immer waren die harten Sounds ein überwiegender Bestandteil seiner Sets.

Dieser war anhand seiner eigenen Compilation "Bassdusche“ (2006-2011) und seiner "Stormy Crowd" (2007), sowie seiner beliebten Radioshow "SHOWER OF BAZZ" auf www.Hardlovers.FM jeden Montag (18 Uhr bis 22 Uhr) zu hören.

 

Im Jahr 2008 trennten sich die Wege von Aqualoop und ZIGGY X. So kam es dann auch, dass er sich darüber Gedanken machte, seine DJ-Karriere zu beenden, bevor er sich dann doch dazu entschied mit "Bassdusche 2k9" weiterzumachen.

 

Mit seinem Hardstyle-Release "Cap AndritXol“ auf dem Label PunQ, hat ZIGGY X im August 2011 auch wieder aufhorchen lassen und wieder ein kleines Ausrufezeichen gesetzt, dem im April 2013 mit "Not Available" ein weiteres folgte.

 

Zurück auf AQUALOOP Records konnte ZIGGY X mit seinen neuen Tracks "CONNECTION" und VIKINX" überzeugen und ist nach wie vor regelmäßiger Bestandteil der deutschen Dance Charts.

 

Jeder der ihn kennt und erlebt hat, weiß, dass ZIGGY X polarisiert – egal ob in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien oder Ungarn!